Sphärische Panoramen Objektfilme "Planeten"
Zylindrische Panoramen Panoramaplanet

 

Zylindrische Panoramen haben ein ideales Seitenverhältnis von 13:4 und bestehen je nach verwendetem Objektiv aus 12 bis hin zu unzähligen Bildern. Aufgrund der daraus resultierenden Datenfülle und des etwas eingeschränkten vertikalen Blickwinkels eignen sie sich neben der interaktiven Darstellung besonders gut für den Druck: Sie werden dort eingesetzt, wo ein größeres Blickfeld als 120 Grad, der Maximalwert der rectilinearen Projektion, zu Papier gebracht werden soll.
Derzeit ist die maximale Bildbreite quasi nur noch durch die Hardware limitiert; 60 000 Pixel
etwa wären genug für den Druck in lupenreiner Photoqualität bei 300 dpi im Format 5.08 x 1.56 m.
In der populären Bildbearbeitungs-Software Photoshop
lag die maximal erlaubte Breite eines Bildes bis einschließlich Version 7 bei "nur" 30 000 Pixeln...

Beispiele:
Blick auf Stuttgart >>
Salzburg an der Salzach, Mönchsberg >>

 
 

Kontakt | Links | Impressum